Le Baron Cabriolet | 1993 -> 1995

  LeBaron Coupé / Cabriolet...

LeBaron Coupé / Cabriolet (1986–1995)

3. Generation (Coupé / Cabriolet)
Chrysler LeBaron Convertible (1986–1993)

Chrysler LeBaron Convertible (1986–1993)

Produktionszeitraum: 1986–1995
Karosserieversionen: Coupé, Cabriolet
Motoren: Ottomotoren:
2,2–3,0 Liter
(74–130 kW)
Länge: 4696 mm
Breite: 1737 mm
Höhe: 1293–1344 mm
Radstand: 2550 mm
Leergewicht: 1216–1442 kg

1986 lancierte Chrysler eine völlig neue LeBaron-Coupé- und -Cabriolet-Version mit einer moderneren und schnörkellosen Karosserie mit Klappscheinwerfern. Diese Modelle wurden mit einigem Erfolg auch in Europa angeboten.

Auch in dieser Modellgeneration fanden die 2,2- und 2,5-Liter-Vierzylinder von Chrysler Verwendung, ab dem Modelljahr 1990 gab es auf Wunsch auch einen von Mitsubishi zugekauften 3,0-Liter-V6 Motor (Mitsubishi 6G72). Im Modelljahr 1990 erhielten die Modelle ein neues, ergonomisch günstiger gestaltetes Armaturenbrett und 1993 ein Facelift mit exponierten, schmalen Scheinwerfern.

Ab dem Modelljahr 1989 wurde als Hochleistungsversion der LeBaron GTC angeboten, im Herbst 1993 entfiel das Coupé, und im letzten Modelljahr 1995 war nur noch das GTC Cabriolet im Programm.

Allerdings wurden in den Jahren 1989 bis 1995 unterschiedliche Motorvarianten angeboten: zunächst 1989 der GTC Turbo II. Aus 2,2 Liter Hubraum wurde mittels eines zweistufigen Turboladers 130 kW (177 PS) gewonnen, teilweise von Mitsubishi, teilweise von Garrett produziert. Mit Einstellung des Turbo II wurde der 3,0-V6 von Mitsubishi als GTC angeboten – vom Charakter her jedoch ein völlig anderes Fahrzeug.

Von dieser Modell-Generation des LeBaron baute Chrysler insgesamt rund 567.000 Exemplare (davon 221.000 Coupés und 346.000 Cabriolets).

Der in Zusammenarbeit mit Maserati entwickelte und von 1989 bis 1991 produzierte Chrysler TC by Maserati baute technisch weitgehend auf dem LeBaron Cabriolet auf.

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 23 von 23