Jumper III | ab 2011

 Ende 2011 wurden der Fiat Ducato,...

Ende 2011 wurden der Fiat Ducato, Citroën Jumper und Peugeot Boxer in Europa behutsam modernisiert. Während die Karosserie nur unwesentlich verändert wurde, sind die Motoren nun leistungsstärker und verbrauchsärmer. Durch ein modifiziertes Armaturenbrett strahlt der Innenraum mehr Pkw-Anmut aus. Neben neuen Bedienelementen für die Klimaanlage gibt es auch ein neues integriertes Radio. Dazu kommen eine Halterung für ein Navigationssystem sowie moderne zweifarbige Sitzbezüge und neue Seitenverkleidungen in den Türen.

Alle Motoren erfüllen nun die Euro-5-Norm und das Wartungsintervall wurde auf 48.000 km verlängert. Serienmäßig gibt es zusätzlich zum Vorgängermodell Tagfahrlicht und eine Berganfahrhilfe. Die Einstiegsmotorisierung bei Fiat ist der 115 Multijet-Motor, der 85 kW/115 PS und damit 15 PS mehr als bisher leistet, bei einer Senkung des Norm-Verbrauches von 14 Prozent auf nun 6,4 l/100 km. Bei den übrigen neuen Aggregaten beträgt die Verbrauchsreduzierung jeweils neun Prozent. Den 2,3-Liter-Dieselmotor mit bisher 120 PS gibt es jetzt in zwei Leistungsstufen mit 96 kW/130 PS und 109 kW/148 PS. Sie sind auch mit Start-Stopp-System erhältlich. Beim 3,0-Liter-Topmotor stieg die Leistung auf nun 130 kW/177 PS (bisher 159 PS) deutlich. Für die 2,3-Liter- und 3,0-Liter-Motoren ist auch ein automatisiertes Schaltgetriebe erhältlich. Den 2,2-Liter-HDi-Motor von PSA gibt es jetzt in drei Leistungsstufen 81 kW/110 PS, 96 kW/130 PS und 110 kW/150 PS

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 7 von 7