• Polo III (6N1) | 1994 -> 1999

    VW Polo III Volkswagen VW Polo (1994?1997) VW Polo (1994?1997) Polo III Verkaufsbezeichnung: Polo Produktionszeitraum: 1994?2001 Klasse: Kleinwagen Karosserieversionen: Kombilimousine, Limousine, Kombi Motoren: Ottomotoren: 1,0?1,8 Liter (33?92 kW) Dieselmotoren: 1,4?1,9 Liter (42?81 kW) Länge: 3715 mm Breite: 1655 mm Höhe: 1420 mm Radstand: 2400 mm Leergewicht: 880?1106 kg Vorgängermodell: VW Polo II Nachfolgemodell: VW Polo IV Sterne im Euro-NCAP-Crashtest: Polo 6N (1997)[1] Crashtest-Stern 3.svg Der VW Polo III (oder Polo 3, 3er Polo) ist ein Fahrzeugmodell von Volkswagen, welches als Typ 6N von September 1994 bis Oktober 2001 (ab Oktober 1999: 6N2) in Wolfsburg gefertigt wurde. Es gibt ihn als Drei- und erstmals auch als Fünftürer mit 5-Gang-Handschaltung sowie einer 4-Stufen-Automatik, Frontantrieb und vorne quer eingebauten Ottomotoren von 33 kW (45 PS) bis 92 kW (125 PS) sowie Dieselmotoren von 42 kW (57 PS) bis 81 kW (110 PS). Im November 1995[2] folgte die ?Classic? genannte Stufenheckversion, und ab März 1997[2] gab es auch erstmals eine Kombivariante mit der Traditionsbezeichnung Variant. Insgesamt wurden 645.000 Polos (6N und 6N2) von Sommer 1994 bis Herbst 2001 verkauft. Inhaltsverzeichnis [Verbergen] 1 Sicherheit 2 Ausstattung 3 Modellpflege 3.1 Polo III (6N, 1994?1999) 3.1.1 Technische Daten 3.1.1.1 Ottomotoren 3.1.1.2 Dieselmotoren 3.2 Polo III (6N2, 1999?2001) 3.2.1 Technische Daten 3.2.1.1 Ottomotoren 3.2.1.2 Dieselmotoren 4 Literatur 5 Weblinks 6 Einzelnachweise Sicherheit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten] Der Polo war anfangs weder mit Airbags noch Gurtkraftbegrenzern ausgestattet. Im Euro-NCAP-Crashtest erhielt er 1997[1] drei von fünf möglichen Sternen bei der Bewertung der Insassensicherheit. Der Test des verbesserten Modells mit Fahrer- und Beifahrerairbag sowie Gurtkraftbegrenzern im Jahr 2000[3] ergab eine Wertung von vier Sternen. Polo III (6N, 1994?1999)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten] VW Polo Harlekin Besonders bekannt geworden ist er als vierfarbiges Modell Harlekin ? ursprünglich nur für Werbezwecke als Symbol für das Baukastenprinzip der Ausstattungsmodule gebaut, wurde es dann als Modellvariante realisiert. Als Lieferwagen-Modell für die Deutsche Post AG wurde der Polo 6N ohne Beifahrersitz und Rückbank mit dem 1,9-Liter-Dieselmotor (47 kW/64 PS) ausgerüstet. Diese wurden steuersparend als LKW besteuert. Modellbezeichnung 6NF, die fälschlicherweise oft für das Facelift verwendet wird. Ab ca. 1997 wurde der 6NF mit einem 1,7-Liter-SDI-Motor mit 44 kW/60 PS ausgerüstet, teilweise mit Beifahrer-Airbag anstelle des zusätzlichen Ablagefachs.