• C5 Break (DE_) | 2001 -> 2004

    C5 (Typ DC/DE, 2001?2008)

    Der C5 kam im März 2001 zunächst als fünftürige Schräghecklimousine und im Juni 2001 als Kombi Break auf den Markt.

    Als Motorvarianten standen 1,8- und 2,0-Liter-Reihenvierzylindern der Serie EW mit 85 kW (115 PS) bzw. 100 kW (136 PS) sowie ein 3,0-Liter-ES-V6 mit 152 kW (207 PS) zur Verfügung. Es wurde auch ein 2,0-Liter-Direkteinspritzer mit 103 kW (140 PS) angeboten, der jedoch bereits nach zwei Jahren mangels Nachfrage aus dem Programm genommen wurde. Die Dieselmotoren waren die bereits von Vorgängermodell Xantia bekannten 2,0-Liter-HDi-Motoren mit 66 kW (90 PS) und 80 kW (109 PS) sowie ein neuer 2,2-Liter-HDi-Motor mit 16 Ventilen, Dieselrußpartikelfilter und 98 kW (133 PS), der zuvor bereits im Peugeot 607 zum Einsatz kam.

    Modellpflege

    Der C5 wurde im August 2004 überarbeitet (Typencode: RC bzw. RE) und erhielt optional ein elektronisches Spurwechselwarnsystem (AFIL). Die Funktion: Wenn der Citroën C5 von der Fahrspur abkommt, wird der Fahrer durch ein Vibrieren des Fahrersitzes auf der jeweils betroffenen Fahrbahnseite gewarnt. Der Wagen ist serienmäßig mit ESP, ASR und ABS ausgestattet, gegen Aufpreis ist auch mitlenkendes Kurvenlicht erhältlich. Zusätzlich schützen bis zu neun Airbags die Insassen im Falle eines Unfalls (unter anderem ein Airbag unter dem Lenkrad, der den Knie- und Schienbeinbereich des Fahrers schützt).

    Des Weiteren bietet das Fahrzeug serienmäßig eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik und ist mit dem Federungssystem Hydractive III oder III+ ausgestattet.